Archiv

der früheren Beiträge

Konservierung und Restaurierung

Bei den vielfältigen Beständen der Österreichischen Nationalbibliothek handelt es sich um Kulturgüter, die in ihrer Entstehungszeit von den ägyptischen Papyri über mittelalterliche Handschriften bis hin zu Fotografien und digitalen Datenträgern die Jahrhunderte überbrücken und eine Vielzahl von Materialien einschließen. Durch Umwelteinflüsse, Lagerung und Benutzung erfahren alle Materialien Alterung und Veränderungen. Es gilt, die Zeugnisse der Vergangenheit in ihrer physischen Integrität möglichst unverfälscht zu bewahren und zugänglich zu erhalten.

Unter Konservierung versteht man die Stabilisierung des Ist-Zustands eines Buches, einer Grafik oder einer Fotografie. Es werden zB schadhafte Buchrücken mit neuem Leder verstärkt, eingerissene Papiere mit Japanpapier und Weizenstärkekleister hinterklebt oder aufstehende Farbschollen mit einem geeigneten Bindemittel gefestigt.
Eine Restaurierung geht über die reine Stabilisierung eines beschädigten Objektes hinaus. Es wird versucht, durch Eingriffe wie Ergänzungen und Retuschen dem ursprünglichen Erscheinungsbild nahe zu kommen und die ästhetische Lesbarkeit eines Werkes wiederherzustellen.

Kontakt

Institut für Restaurierung
Josefsplatz 1
A-1015 Wien
Tel: (+43 1) 534 10-322
Fax: (+43 1) 534 10-321

restaurierung@onb.ac.at


last update 27.11.2014