1. Institutionen und Bibliotheken

Alps Adriatic Women's Network. 1998
1553683-B.Neu

Diese Broschüre der 1978 in Venedig gegründeten Arbeitsgemeinschaft Alpen-Adria dient einer besseren Vernetzung von Fraueninitiativen für EntscheidungsträgerInnen, die sich mit Fragen der Chancengleichheit und Verbesserung der Stellung der Frauen in der Gesellschaft beschäftigen. Die Adressen und Arbeitsschwerpunkte der einzelnen Initiativen sind nach Ländern gelistet.

Les associations féminines. 1994.
1431644-B.Neu

Ein vom "Centre national d’information et de documentation des femmes et des familles" herausgegebener kleiner Führer durch die frauenspezifische Vereinslandschaft Frankreichs. Gegliedert in die Bereiche: Recht, Alltagsleben, Berufsleben, Ausländerinnen in Frankreich, europäische Vereine, internationale Vereine und eine Telefon-Liste der Informationszentren für Frauenrechte. Alphabetischer Index.

Die Bibliothek der "neuen" Frauenbewegung / Vera Haupt. 1979
1364173-C.Neu
In einer Berliner Hausarbeit für die BibliothekarInnenausbildung untersucht die Autorin bibliothekarische Initiativen der "neuen Frauenbewegung": nach einem allgemeinen Kapitel werden stellvertretend fünf Bibliotheksprojekte in ihrer konkreten Arbeit vorgestellt (Bremen, Dortmund, Bochum, Tübingen und Berlin).

Einrichtungen für Frauen in Tirol : Adressen von A-Z. 2. Aufl. 1992
1427440-B.Neu-Per.1

Jedes Profil der frauenspezifischen Einrichtungen enthält folgende Angaben: Name, Adresse, Telefonnummer, Kontaktfrau(en), Gesprächs- bzw. Öffnungszeiten, Zielgruppen, Schwerpunkte und Erklärung der Tätigkeit, Veröffentlichungen, Broschüren, Publikationen.

Feministische Bildung und Forschung - autonom.außeruniversitär / Projektzentrum Frauen- u. Geschlechterforschung. 2000
1591506-B.Neu-Kat > Ariadne 140

"Diese Broschüre macht es sich zur Aufgabe, frauenspezifische/feministisch ausgerichtete Einrichtungen Wiens, soweit sie sich mit Bildung, Forschung und Beratung befassen, ins Blickfeld zu rücken, indem die Zielsetzungen, Aktivitäten und Projekte der einzelnen Initiativen und Vereine mittels einer Selbstdarstellung präsentiert werden." (aus der Einleitung). In einem Register werden die Einrichtungen nach Schwerpunkten und Stichworten gebündelt.

Die Frau als Persönlichkeit im Buchwesen : dargestellt am Beispiel der Göttinger Verlegerin Anna Vandenhoeck (1709-1787) / Barbara Lösel. 1991
805826-B.33
Eine der bedeutendsten Persönlichkeiten unter den Verlegerinnen und Buchhändlerinnen Deutschlands war Anna Vandenhoeck. Neben Leben und Werk wird in dieser Arbeit die Verlagsbibliographie mit insgesamt 590 Titel erfaßt.

Frauen in Wien : Informationen von A - Z / Susanne Feigl. 2005
1762594-A.Neu

Diese Ratgeberin für Frauen in Wien verschafft einen umfassenden Überblick darüber, was diese Stadt den Frauen bietet und reicht von A wie Adoption bis Z wie Zweiter Bildungsweg. Kurz aber informativ gehaltene Artikel, Adressen, Servicetelefonnummern, Internet-Zugänge u.v.a.m. machen das kleine Handbuch zur unentbehrlichen Begleiterin im Wiener "Großstadtdschungel".

Frauen-Adressbuch Deutschland / Red.: Regina Cugat Schoch und Gerhard Theato. 1994
1310417-B.Neu

3000 Adressen von Frauenvertretungen und Gleichstellungsstellen bei Bund, Ländern und Gemeinden, Frauenfachverbänden und Frauenorganisationen, Frauenhäusern und Frauennotrufzentralen, Lesbenzentren, Mütterinitiativen und Projekthäusern, Frauenbuchläden, Schwangerschafts- und Familienberatungsstellen.

Frauenarchive : Grundlagen und Nutzungsmöglichkeiten / Birgit Latz. 1989
1362006-B.Neu
Grundsätzliches über Frauenarchive / Frauenbibliotheken: welchen Stellenwert haben sie in der Frauenforschung, welche Rolle spielen autonome und institutionelle Einrichtungen, inwiefern sind sie Teil eines feministischen "Netzwerks", das bis in den Alltag von Frauen hineinwirkt?

Frauenarchive und Frauenbibliotheken / Karin Schatzberg (Hg.) 2. Aufl. 1986
1235984-B.Neu-Per.6

Ein - gegenüber der Ausgabe 1985 - aktualisiertes Adressenverzeichnis über deutsche und ausländische Einrichtungen. Neben Ausführungen zur Aus- und Weiterbildung von Frauen und zu den Prinzipien feministischer Bildungsarbeit gibt es einen Abriss über die Kooperationsbemühungen deutschsprachiger Archive. Der Hauptteil besteht aus Profilen von 36 Frauenbibliotheken.

Frauenbibliotheken der ersten Frauenbewegung / Eva Runkel. 1979
1364174-C.Neu
Eine bibliothekarische Hausarbeit, die einen "ersten Überblick über die Bibliotheken der "alten Frauenbewegung" geben soll. Im 1. Kapitel werden die wichtigsten deutschen Frauenvereine vorgestellt, im 2. Kapitel die Bibliotheken, Archive und anderen Informationseinrichtungen dieser Frauenvereine.

Frauenfakten : von Business bis Feminismus ; Netzwerke, Organisationen, Institutionen / Sonja Ruß (Hg.). 2004
1399149-B.Neu-Per.29

Zu Beginn geben uns 20 Autorinnen einen Einblick in die Notwendigkeit der Vernetzung und deren Nutzen. Im zweiten Teil des Buches werden 300 Frauennetzwerke, Organisationen und Institutionen, von Business bis Feminismus, dargestellt und in ihrer Verschiedenheit beschrieben. Der Schwerpunkt liegt in Wien, aber auch sehr viele österreichische und internationale Netzwerke stellen sich vor.

Guida agli Archivi dell'Unione Donne Italiane. Introduczione Marisa Ombra. 2002
1745922-B.Neu

Verzeichnis der regionalen Archive der italienischen Frauenvereinigung "Unione Donne Italiane" (gegründet 1944) mit Profilen und genauen Bestandsangaben.
Informationsführerin in frauenspezifischer Literatur (Wien) / Frauenreferat der Österreichischen Hochschülerschaft.1994 Sonderaufstellung Ariadne
Ein Leitfaden von für die Frauenforschung relevanten Bibliotheken, Dokumentationsstellen und Archiven für den Wiener Raum. Jedes Profil enthält genaue Adress- und Kontaktangaben, Arten des gesammelten Materials nebst kurzer Selbstdarstellung. Schlagwortregister.

Guide des sources de l’histoire du féminisme : de la Révolution française à nos jours / sous la direction de Christine Bard. 2006
1867528-C.Neu
Dieser Führer listet alle öffentlichen und privaten Bibliotheken und Archive auf, in denen Quellen zur Geschichte des französischen Feminismus zu finden sind. Dabei wird auf die genaue Beschreibung einzelner Frauen-Nachlässe besonderer Wert gelegt. Am ausführlichsten sind die Beschreibungen der beiden Spezialbibliotheken/-archive: die „Bibliothèque Marguerite Durand“ in Paris und das „Centre des Archives du féminisme“ an der Universitätsbibliothek von Angers. Diverse Register bieten eine wertvolle Orientierungshilfe.

Informationsmittel für Frauen 18941942 : Bibliographien, Nachschlagewerke, Bibliothekskataloge, Auswahlverzeichnisse / Dagmar Jank. 2012.
1992814-B.Neu

Bereits in der Zeit der ersten Frauenbewegung entstanden in Deutschland zahlreiche Informationsmittel für Frauen. Dazu zählten Bibliographien, Lexika, biographische Nachschlagewerke, Bestandskataloge von Frauenbibliotheken sowie Adressbücherund Literaturverzeichnisse. Die Verfasserinnen biographischer Nachschlagewerke zu Wissenschaftlerinnen(1894) und Schriftstellerinnen (1898) unterstütztenmit ihren Arbeiten den Kampf der Ersten Frauenbewegung um die Zulassung von Frauen zum Studium. Frauenvereine in Berlin und Frankfurt amMain mit eigenen Bibliotheken publizierten Kataloge, um die Öffentlichkeit zur Nutzung ihrer Bestände anzuregen. Die im Auftrag von Frauenverbänden und Frauenvereinen erstellten Adressverzeichnisse fürdas Deutsche Reich und für die Städte Berlin, Leipzig und München boten Frauen Hilfe bei der Suche nach aktueller Information.

 

The international handbook of women's studies (WISH) / ed. by Loulou Brown ... 1993
1416073-B.Neu

Ein weltweiter Führer über Frauenorganisationen, Frauenstudien, Frauenzentren etc. In vier großen Kapiteln (Women's Studies, Training, Research Resources, Publications) werden die Adressen und Kurzprofile der Einrichtungen alphabetisch nach Ländern angeführt.

 

Introduction to library research in women's studies / Susan E. Searing. 1985
1363387-B.Neu

Einleitende Kapitel mit "basic facts": Organisation von Bibliotheken, effektives Recherchieren auf dem Gebiet der Geschlechterforschung. Anschließend werden ausgewählte frauenrelevante Bibliographien auf unterschiedlichen Wissensgebieten beschrieben. Schließlich werden verschiedene Formen der bibliographischen Aufbereitung diskutiert (Kataloge, Datenbanken, Mikroformen etc.).

Katalog der Bibliothek zur Frauenfrage des Vereins "Frauenwohl" Berlin / 1907
302840-B.Kat.1907 > Ariadne 48

Eine nach Themen geordnete Zusammenstellung der in der Bibliothek des Vereins aufgestellten Bücher und Flugschriften. Ein interessantes Beispiel für eine historische Frauenbibliothek.

The Manuscript inventories and the catalogs of manuscripts, books, and periodicals / Arthur and Elizabeth Schlesinger Library on the History of Women in America, Radcliffe College, Cambridge, Mass.- Vol. 1-10. 1984
1386418-D.Neu
Ein Bestandskatalog einer der berühmtesten Frauenbibliotheken Amerikas. Inhalt: Bücher, Zeitschriften, Bildmaterialien zur Geschichte der amerikanischen Frauenbewegung - einschließlich wertvoller Handschriftenbestände, aber auch Literatur zur modernen Frauen- und feministischen Forschung an den Universitäten und Hochschulen. Einstieg über Titel- und AutorInnen-Register.

Wer steckt dahinter? : Hamburgs Straßen, die nach Frauen benannt sind / Rita Bake. 1996
1519698-B.Neu

10 % der Straßennamen in Hamburg sind nach Frauen benannt: 267; 2000 wurden nach Männern benannt. In dieser Broschüre wird die Biographie hinter einem Namen lebendig - so werden Frauen wieder ins Gedächtnis gerufen.

Women in the West : a guide to manuscript sources. 1991
1136008-B.Neu

Nachweise über frauenspezifisches Quellenmaterial (Handschriften, Photographien, Tagebücher, Briefwechsel etc.) quer durch alle Staaten Amerikas

Women online : research in women's studies using online databases / Steven D. Atkinson, Judith Hudson (Eds.) 1990
1282294-B.Neu-Kat

Eine Einführung in frauenspezifisches Recherchieren in Online-Datenbanken (aus dem angloamerikanischen Bereich). Die Beiträge behandeln verschiedene Schwerpunktthemen wie: Recherche von Frauenthemen in Rechtsdatenbanken, Nationalbibliographien, Wirtschaftsdatenbanken etc.

Women's collections : libraries, archives, and consciousness / Suzanne Hildenbrand (Ed.) 1986
1255773-B.Neu

Neben informationswissenschaftlichen Grundsatzfragen werden mehrere wichtige frauenspezifische Sammlungen in den USA vorgestellt: Library of Congress, Schwimmer-Lloyd Collection, Bethune Museum-Archives, Sophia Smith Collection, Arthur and Elizabeth Schlesinger Library, Texas Woman's University Library, Waterloo Library.

Women's documentation : Belgium . 1998
1541558-C.Neu

Dreisprachiges Adressverzeichnis (engl., französisch, flämisch) über die wichtigsten belgischen, frauenspezifischen Dokumentationszentren mit ausführlichen Beschreibungen über Bestände, Zugänglichkeit und Organisationstrukturen

Women's links : das kommentierte Internet-Adressbuch 2000 / Susanne Meyer (Hg.). 1999
1566673-B.Neu
Mit diesem Internet-Adressbuch für Frauen wird das Basiswissen zum Umgang mit dem Internet vermittelt und können auf über 1000 internationale dWebadressen zurückgegriffen werden: von Alternativer Medizin über Bibliotheken, Chatrooms, Frauenforschung, Kultur, Lesbenarchive bis hin zu Zeitschriften ist alles dabei.

 


last update 31.10.2014