Architektur

Prunksaal um 1730

Prunksaal um 1767

Der Saal nimmt von außen die ganze Front des Josefsplatzes ein. Er hat eine Länge von 77,7, eine Breite von 14,2 und eine Höhe von 19,6 m. Zwei Seitenflügel und ein Kuppelraum geben dem Raum eine dreiteilige Struktur. Die Kuppel hat einen ovalen Grundriss mit den Maßen 18 m und 29,2 m und eine Höhe von 29,2 m. Die Flügel werden ihrerseits unterteilt von zwei gewaltigen Säulenpaaren, den "Säulen des Herkules", die den Wahlspruch Karls VI. "Constantia et Fortitudine", sowie seine spanischen Machtansprüche thematisieren.

Schon bald nach dem Tod Kaiser Karls VI. im Jahre 1740 bilden sich Risse in der Kuppel des Saales. Der Bau droht einzustürzen. Der Hofarchitekt Nicolaus Pacassi entwirft einen Plan zur Rettung der Bibliothek, der 1767 realisiert wird. Im Kuppeloval wird ein Eisenring eingezogen. Im Übergang von den Seitenflügeln zur Kuppel werden zwei Stützpfeiler eingezogen.


last update 27.11.2014