Bestände

Musiknoten, Bücher, Tonträger, Nachlässe, ...

Bestandsrecherche

Zu den musikbezogenen Katalogen…

Musiksalon

Programm

Musiksammlung

Die Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek ist Österreichs größtes Musikarchiv, zugleich eine moderne wissenschaftliche Gebrauchsbibliothek und der Aufbewahrungsort wertvollster musikalischer Originalhandschriften.

Musikhandschriften, Musikdrucke, Textbücher von Opern und Vokalwerken, musikwissenschaftliche Literatur, Tonträger und die Nachlässe bedeutender österreichischer Komponisten werden hier verwahrt und für die Benützung erschlossen.

Die Musiksammlung entstand im Verlauf eines langen Kristallisationsprozesses innerhalb der Bestände der ehemaligen kaiserlichen Hofbibliothek. Bereits 1655 gelangten mit dem Ankauf der Bibliothek Albert Fuggers wertvolle Musikalien in den Bibliotheksbestand. Gottfried van Swieten (Bibliothekspräfekt von 1777 bis 1803) förderte die musikalischen Belange in besonderem Maß; einen entscheidenden Zuwachs erhielt die Musiksammlung 1826 mit Hilfe des Präfekten Moritz Graf Dietrichstein, der die Überstellung der Altbestände der Hofmusikkapelle in die Hofbibliothek veranlaßte.

Von 1920 bis 2005 befand sich die Musiksammlung im vierten Stock des Albertina-Gebäudes, wo sie sich einerseits zu einem Archiv wertvollsten musikalischen Kulturguts, andererseits zu einer modernen wissenschaftlichen Gebrauchsbibliothek entwickelte. 2005 erfolgte die Übersiedlung in das Palais Mollard (Wien 1, Herrengasse 9).

Kontakt

Musiksammlung
Josefsplatz 1
Postfach 25
1015 Wien
Tel.: (+43 1) 534 10-305
Fax: (+43 1) 534 10-310

  • Zugang: Palais Mollard, Herrengasse 9, 3. Stock: Lesesaal

musiksammlung@onb.ac.at

Öffnungszeiten und Zugang


last update 23.10.2014