Ivan G. Ŝirjaev

Leben und Werk

Bildtext

Ivan G. Ŝirjaev wurde am 11. April 1877 in Vereteja im Bezirk Jaroslavl in Russland als Sohn des lokalen Diakons geboren. Er absolvierte ein Studium am Theologischen Seminar, das er 1899 abschloss. Nachdem er fünf Jahre als Volksschullehrer tätig war, trat er 1904 eine Stelle als Dorfpriester in Vologda an. Der Esperantobewegung hatte Ŝirjaev sich schon sehr früh, 1895, angeschlossen, und er sollte ihr bis an sein Lebensende treu bleiben. Unter dem Pseudonym Ivan Malfeliĉulo verfasste er zahlreiche Erzählungen und zwei Romane, übersetzte Prosa aus dem Russischen ins Esperanto und schrieb zahlreiche Artikel in verschiedenen Esperanto-Zeitungen. Er erhielt namhafte internationale Auszeichnungen für sein Werk. Ab 1930 trug Ŝirjaev insgesamt 2092 alphabetisch geordnete Beiträge zu einschlägigen Themen zusammen, mit denen er den Grundstein für die „Enciklopedia de Esperanto“ legte, die 1933 erschien. Ŝirjaev verstarb am 23. Oktober desselben Jahres.

Bestand:
3 Manuskripte

Kontakt

Sammlung für Plansprachen

esperanto@onb.ac.at


last update 22.10.2014