Cookie Information
Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Impressum

Musik


Bücherverzeichnis Frau und Musik, 1800 - 1993 / Freia Hoffmann, Franziska Eber. 1995 
L-GEN46-10
1469155-B.Neu

Verzeichnet sind mit Berichtsstand 1993 ausschließlich Monographien, und zwar ca. 1.400, dazu wiederum ausschließlich deutsch- und englischsprachige. Die Kapiteleinteilung ist die folgende: 1. Nachschlagewerke; 2. Allgemeine Darstellungen; 3. Musikpädagogik; 4. Analyse; 5. Personenbezogene Darstellungen. Die Kapitel 3 und 4 verzeichnen nur wenige Titel. Die Kapitel 2 und 5 sind in Kunstmusik und Populäre Musik untergliedert. Das bei weitem titelreichste Kapitel 5 behandelt zwar auch Komponistinnen, doch betrifft die Mehrzahl der Titel praktizierende Musikerinnen, vor allem also Sängerinnen. Register: 1. VerfasserInnen und 2. Sachtitel.

The comprehensive catalogue of duet literature for female voices : vocal chamber duets with keyboard accompaniment composed between 1820 - 1995 / Marilyn Stephanie Mercedes Newman. 1999 
1581740-C.Mus 

Das Liedrepertoire von SängerInnen und PädagogInnen gehört zu den meist gehüteten Geheimnissen im Musikbereich. Die Verzeichnisse von Duett-Literatur der KomponistInnen sind besonders schwer zugänglich. Dieser Katalog listet Duette für Frauenstimmen - hauptsächlich mit Klavierbegleitung, mit genauen Opus-Angaben, Verlagen und eventuellen Kommentaren auf. Er ist alphabetisch nach Komponistinnen geordnet.

Dirigentinnen im 20. Jahrhundert : Portraits von Marin Alsop bis Simone Young / Elke Mascha Blankenburg. 2003 
1686033-B.Mus 

Ist das Dirigieren ein "männlicher" Beruf? Seit 150 Jahren jedenfalls sieht es so aus, und in den letzten 25 Jahren sind in Deutschland ganze sieben Chef-Positionen an Frauen vergeben worden. Blankenburg, selbst Dirigentin, ließ sich von diesem Befund nicht entmutigen, in zweijährigen Recherchen hat sie weltweit 500 Dirigentinnen erfasst. 75 von ihnen stellt sie ausführlich in diesem Buch vor. Mutige, erfolgreiche Künstlerinnen, Frauen aus aller Welt, die sich mit Können, Disziplin, Einsatz und Leidenschaft über Hindernisse und Vorurteile hinweggesetzt haben.

guide to piano music by women composers / Pamela Youngdahl Dees. Vol. 1-2. 2002-2004
1268308-C.Mus.84
1268308-C.Mus.86

Ein annotiertes Verzeichnis über gedruckte Noten für Solopiano, die von 144 Komponistinnen (geboren vor 1900) stammen. Zugleich eine Biobibliographie, die kurze biographische Angaben zu jeder Komponistin enthält.

Komponistinnen : eine Bestandsaufnahme ; die Sammlung des Europäischen Frauenmusikarchivs ; Noten, Schallplatten, Bücher / Hrsg.: Antje Olivier. 2. rev. u. erw. Aufl. 1994 
1418759-C.Mus 

Ein Bestandskatalog des Europäischen Frauenmusikarchivs Düsseldorf. Zuerst werden die Eintragungen der 1. Auflage 1990 (Noten, Schallplatten/CDs, Musikkassetten/Mitschnitte, Literatur) aufgelistet und danach der Großteil der Neuzugänge 1992-1994 (Noten, Tonträger und Literatur). Das VerfasserInnenregister erschließt jedoch beide Teile gemeinsam.

Komponistinnen aus 800 Jahren / Antje Olivier, Sevgi Braun. 1996 
1466051-B.Mus 

Im Prinzip werden Komponistinnen aller Länder (davon 82 aus deutschsprachigen) und Epochen verzeichnet (insgesamt 326 Namen); der Schwerpunkt liegt beim 20. Jahrhundert. Register nach Herkunftsland, Namensregister mit Angabe von Lebensjahren und Herkunftsland.

Komponistinnen aus 500 Jahren : eine Kultur- und Wirkungsgeschichte in Biographien und Werkbeispielen / Eva Weissweiler. 1981 
814169-B.Mus.3714

Besonders ausführliche, exemplarische Lebensgeschichten von bekannten und vergessenen Komponistinnen. Besonders wichtig: zahlreiche Werkbeispiele und ein internationaler Überblick über Komponistinnen der Gegenwart. Namensregister.

Lexikon Musik und Gender / Annette Kreutziger-Herr, Melanie Unseld (Hrsg.). 2010
1929728-C.Mus

Das Lexikon vereint zum ersten Mal genderrelevante Themenfelder der Musik und ihrer Geschichte in einem kompakten Lese- und Nachschlagewerk. Ein historischer Teil bietet überraschende Einblicke in die Musikgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Der lexikalische Teil beinhaltet Sachartikel zu den Schlagworten der musikwissenschaftlichen Genderforschung sowie Personenartikel zu ausgewählten Frauen aus zentralen Bereichen der Musikgeschichte.

Musik - Frauen - Gender : Bücherverzeichnis 1780 - 2004 / Marion Gerards, Freia Hoffmann (Hrsg.). 2006
L-GEN46-19

Das vorliegende Bücherverzeichnis umfasst über 4000 Titel und versucht, wichtige Lücken, welche durch die Publikationen von Eva Rieger und Margaret D. Ericson entstanden sind, zu schließen. Wissenschaftliche Veröffentlichungen werden ebenso berücksichtigt wie belletristische Darstellungen, Erinnerungs- und sog. Fan-Literatur; auch Diplom- und Examensarbeiten, sowie Dissertationen wurden ohne sprachgeographische Einschränkung erfasst. Die einzige Eingrenzung, welche aufgrund des Umfangs und der Benutzbarkeit notwendig erschien, ist jene auf das Medium Buch; ergänzend dazu kann jedoch die Aufsatzsammlung des Sophie Drinker Instituts herangezogen werden. Als wissenschaftlicher Zugewinn kann die Aufnahme genderfokussierter Literatur über Komponisten und Interpreten aller Musikrichtungen gewertet werden.

Musik ist weiblich : Werke von Komponistinnen in der Musikbibliothek Mannheim / Bopp, Klaus (Hrsg.). 2004
1777901-C.Mus 

Der vorliegende Katalog erschließt den Bestand der Sondersammlung "Komponistinnen" der Musikbibliothek Mannheim - sie ist die größte im süddeutschen Raum und als einzige einer öffentlichen Bibliothek angegliedert. Der Noten- und AV-Medien-Bestand soll die gesamte Geschichte weiblichen Musikschaffens von den Anfängen bis zur Moderne abbilden. Die Komponistinnen sind alphabetisch geordnet und mit Kurzbiographien versehen.

The new Grove dictionary of women composers / ed. by Julie Anne Sadie and Rhian Samuel. 1994 
1431340-C.Mus 

Mehr als 875 Komponistinnen, beginnend bei Sappho und Hildegard von Bingen, über Barbara Strozzi, Clara Schumann, Amy Beach, Ethel Smyth bis in unsere Gegenwart zu Sofiya Gubaydulina finden hier die wohlverdiente Beachtung. In ausführlichen biographischen Profilen, mit genauen Werkangaben und verzeichneter Sekundärliteratur und einem sorgfältig zusammengestellten Index, wird hier ein neues, frauenspezifisches Stück Musikgeschichte geschrieben. Auch Illustrationen und einzelne Partituren sind abgebildet.

The Pandora guide to women composers : Britain and the United States 1629 - present / Sophie Fuller. 1994 
1443276-C.Mus 

Diese Bibliographie erschließt in ausführlichen Beiträgen Leben und Werk von über 100 Komponistinnen aus Großbritannien und den USA von 1629 bis zur Gegenwart. Darüber hinaus werden Gründe angezeigt, warum bislang Komponistinnen so wenig Aufmerksamkeit entgegengebracht wurde.

Women and music : a selective annotated bibliography on women and gender issues in music, 1987 - 1992 / Margaret D. Ericson. 1996 
1480034-C.Mus 

Eine annotierte Bibliographie, die den Gender-Aspekt in der Musik in einem breiten Rahmen abdeckt. Sowohl Bücher, Essays, Zeitschriftenartikel, Dissertationen, Konferenzberichte, Anthologien als auch Online-Informationen wurden verarbeitet. Die beinahe 2000 Eintragungen - alle dem women/gender Aspekt untergeordnet werden in XV Hauptgruppen gegliedert: Allgemeine Referate-Organe, Datenbanken; Überblicksliteratur; Frauen in Musikberufen und Organisationen; Jazz und Unterhaltungsmusik; Non-Western kultureller Kontext; Öffentliche Rezeption; Psychologische und Physiologische Studien etc. Ein Namens- und Sachregister bieten zusätzliche Einstiegsmöglichkeiten.

Women and music in America since 1900 : an encyclopedia / ed. by Kristine H. Burns. Vol. 1-2. 2002 
1679324-C.Mus 

Die Musik des 20. Jahrhunderts wurde auch maßgeblich von Frauen geprägt. Dieses Nachschlagewerk über Frauen in der Musik (Folk, Pop, Blues, Jazz) in den USA geht über ein normales Lexikon hinaus: Es bietet nicht nur Biographien und Werkangaben, sondern auch den genauen Ausbildungsstatus, Berufsverlauf, Ehrungen, Sekundärliteraturangaben, Fotos zu den einzelnen Künstlerinnen. Ausführliche Einführungen, Exposees zu Musikgenres und zum geschichtlichen Kontext, die auch den Gender-Aspekt berücksichtigen, eine Chronologie etc.

Women composers : music through the ages ; composers born before 1599 - 1899 / ed. by Sylvia Glickman and Martha Furman Schleifer. Vol. 1-8. 1996-2006
1489316-C.Mus.1-8

Auf zwölf Bände geplantes internationales biographisches Komponistinnen-Lexikon, das auch deutsche, österreichische und weniger bekannte Frauen nennt. Sorgfältig verfasste Biographien, Annotationen, genaue Werkangaben, Sekundärliteratur und vor allem auch Kompositionsbeispiele sind das Markenzeichen dieses Großprojektes.

Women composers and songwriters : a concise biographical dictionary / Gene Claghorn. 1996 
1482022-B.Mus 

Komponistinnen und Liedermacherinnen aus allen Musiksparten (Symphonien, Instrumental- und Chorwerke, Kammermusik, Blues, Jazz, Heavy Metal, Rock'n'Roll, Hard Rock, Soul, Country und Western Songs) sind in diese Biobibliographie aufgenommen. Eindeutiger Schwerpunkt liegt bei Komponistinnen aus den USA.

Women composers of classical music : 369 biographies from 1550 into the 20th century / Mary Frech McVicker. 2011
1979724-B.Mus

Bereits ab Mitte des 16. Jahrhunderts hat eine überraschend große Anzahl an Frauen klassische Musik komponiert. Manche waren erfolgreich und fanden Möglichkeiten, ihre Kompositionen sowohl zu veröffentlichen als auch aufzuführen, andere konnten die sozialen Barrieren leider nicht überwinden. Dieses Buch ermöglicht den Zugang zu diesen bekannten und unbekannten Komponistinnen, und bietet jeweils einen kurzen biographischen Abriss sowie eine Beschreibung des Werks der Komponistinnen, geordnet nach Epochen und unterteilt in Länder.

Women in music : a biobibliography / by Don L. Hixon and Don Hennessee. 1975 
1137669-B.Mus 

Umfangreiches biobibliographisches Lexikon zu Frauen in der Musik: Komponistinnen, Pianistinnen, Sängerinnen, Tänzerinnen, Musikrezensentinnen etc. Kurzeintragungen mit Namen, Geburts- und Lebensdaten, Fachgebiet und codierten Quellenangaben zum Weiterlesen. Im Anhang Klassifikations-Liste.

Women in music : a research and information guide / Karin Pendle. 2005 
1801154-B.Mus 

Dieses über 700 Seiten starke bibliographische Handbuch setzt sich mit "Frauen in der Musik" auseinander. Viele Kapitel sind den verschiedenen thematischen Schwerpunkten gewidmet, die so vielfältig sind, wie z.B. "Feministische Methoden und Standpunkte in der Musik", "Musikgeschichte der Frauen", "Frauen in Blues und Jazz". Außerdem gibt es umfangreiche länderspezifische und personenbezogene bibliographische Abschnitte.

Women in music : an encyclopedic biobibliography / by Don L. Hixon and Don A. Hennessee. Vol. 1-2. 2. ed. 1993 
L-GEN46-12

Dieser voluminöse Index der 133 bio- und biobibliographischen Musiker- und Künstlerlexika auswertete, verzeichnet im Alphabet die Namen von ca. 24.000 Musikerinnen. Außer den Fundstellen der ausgewerteten Lexika findet die BenützerIn nicht mehr als Geburts- und gegebenenfalls Sterbedatum, Ort sowie maximal fünf, sechs Schlagwörter zur Kennzeichnung der Profession. Eigene Indices zu Komponistinnen, Pianistinnen, Organistinnen, Sängerinnen etc. - jeweils nach Jahrhunderten gegliedert.

Women opera composers / Mary Frech McVicker. 2016
2081938-B.Mus

The history of women in the opera is a grand story. Women were singers and patrons, of course, but from opera's beginnings in Renaissance Italy, they were also opera composers and librettists. At first it was exclusively for the nobility. In the 19th century, with the emergence of the middle class and the rise of nationalism, there were more public theaters and opera seemed to be everywhere. This meant more opportunities for composers, though men predominated. This book focuses on the women, from the 16th century to today, who had successful careers in opera, many of them well known in their time.

Zweihundertzehn österreichische Komponistinnen : vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart / Eva Marx und Gerlinde Haas. 2001 
FOR-GEN13-03

Das Lexikon versteht sich als erste umfassende Bestandsaufnahme der seit dem 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart in Österreich geborenen oder ansässigen Komponistinnen. Mit ihrer lexikographischen Dokumentation soll ein im österreichischen Kulturbewusstsein bislang ausgeblendeter Teil österreichischer Musikkultur Präsenz gewinnen.

JavaScript deaktiviert oder Chat nicht verfügbar.

Auslastung Bibliotheksbereich Heldenplatz

Aufgrund des behördlich vorgeschriebenen Mindestabstands stehen derzeit nicht alle Plätze in den Lesesälen zur Verfügung. Diese Auslastungsanzeige dient zur Orientierung für Ihren Besuch.

 
 
 

Es sind aktuell noch insgesamt 174 Sitzplätze (Lesesäle, Lounge oder Recherchezone) frei.

Auslastung Live Chat