Cookie Information
Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Impressum

Literatur gewinnt Profil 


Profile sind das Magazin des Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek. In jedem Band widmen wir uns einem thematischen Schwerpunkt oder stellen eine Person und ihr Werk in den Mittelpunkt. In Beiträgen ausgewiesener Fachleute und mit Originalmaterialien, die in bester Qualität reproduziert werden, vermitteln die Profile einen lebendigen Zugang zu AutorInnen und zu Phänomenen literarischen Schreibens.

Die Profile erscheinen im » Paul Zsolnay Verlag.

» Profile 28: Stefan Zweig. Weltautor

Hg. von Bernhard Fetz, Arnhilt Inguglia-Höfle und Arturo Larcati

Stefan Zweig (1881–1942) zählt bis heute zu den meistgelesenen deutschsprachigen Autoren weltweit. Das Begleitbuch zur Ausstellung zeigt den Autor als Weltbürger, der ausgedehnte Reisen quer durch Europa bis nach Indien und Russland unternahm, und der nach seiner Vertreibung durch die Nationalsozialisten im Exil in Brasilien lebte. Die Beiträge führen einmal rund um den Globus, von Indien bis Südamerika („Magellan. Der Mann und seine Tat“), nach Indonesien („Der Amokläufer“) und Brasilien („Brasilien. Land der Zukunft“), außerdem in die „Welt von Gestern“ des untergegangenen Habsburgerreichs, das Zweig als ein globales Modell für das Zusammenleben unterschiedlicher Völker verstand; als Vordenker Europas strebte er eine Literatur an, die über die Grenzen der einzelnen Nationen hinausgeht.

Mit persönlichen und literarischen Beiträgen zu Zweig von u. a. Wes Anderson, Christopher Hampton, Daniel Kehlmann, Stefan Litt, Ashwin Jayant Manthripragada, Ada Vigliani, Zhang Yi

Davor erschienen

» Profile 27: Utopien und Apokalypsen. Die Erfindung der Zukunft in der Literatur

Hg. von Katharina Manojlovic und Kerstin Putz. Wien: Zsolnay 2020

» Profile 26: Grundbücher der österreichischen Literatur. Dritte Lieferung
Hg. von Klaus Kastberger und Kurt Neumann. Wien: Zsolnay 2019

» Profile 25: Berg, Wittgenstein, Zuckerkandl. Zentralfiguren der Wiener Moderne
Hg. von Bernhard Fetz. Wien: Zsolnay 2018

» Profile 24: Im Rausch des Schreibens. Von Musil bis Bachmann
Hg. von Katharina Manojlovic und Kerstin Putz. Wien: Zsolnay 2017

» Profile 23: Franz Grillparzer: Ein Klassiker für die Gegenwart
Hg. von Bernhard Fetz, Michael Hansel und Hannes Schweiger. Wien: Zsolnay 2016

» Profile 22: Konrad Bayer: Texte, Bilder, Sounds
Hg. von Thomas Eder und Klaus Kastberger. Wien: Zsolnay 2015

» Profile 21: Elazar Benyoëtz. Korrespondenzen 
Hg. von Bernhard Fetz, Michael Hansel und Gerhard Langer. Wien: Zsolnay 2014.

» Profile 20: Grundbücher der österreichischen Literatur seit 1945. Zweite Lieferung
Hg. von Klaus Kastberger und Kurt Neumann. Wien: Zsolnay 2013.

» Profile 19: Elfriede Gerstl: "wer ist denn schon zu hause bei sich" 
Hg. von Christa Gürtler und Martin Wedl

» Band 18: Mythos Bachmann. Zwischen Inszenierung und Selbstinszenierung. 
Hg. von Wilhelm Hemecker und Manfred Mittermayer. Wien: Zsolnay 2011.

» Band 17: Kalter Krieg in Österreich. Literatur - Kunst - Kultur. 
Hg. von Klaus Kastberger. Wien: Zsolnay 2009.

» Band 16: Peter Handke. Freiheit des Schreibens - Ordnung und Schrift
Hg. von Michael Hansel und Michael Rohrwasser. Wien: Zsolnay 2010.

» Band 15: verschiedene sätze treten auf. Die Wiener Gruppe in Aktion 
Hg. von Thomas Eder und Juliane Vogel. Wien: Zsolnay 2008.

» Band 14: Grundbücher der österreichischen Literatur seit 1945. Erste Lieferung 
Erste Lieferung. Hg. von Klaus Kastberger und Kurt Neumann. Wien: Zsolnay 2007.

» Band 13: Spiegel und Maske. Konstruktion biographischer Wahrheit. 
Hg. von Bernhard Fetz und Hannes Schweiger. Wien: Zsolnay 2006.

» Band 12: Ernst Jandl. Musik Rhythmus Radikale Dichtung.
Hg. von Bernhard Fetz. Wien: Zsolnay 2005.

» Band 11: Die Dichter und das Denken 
Hg. von Klaus Kastberger und Konrad Paul Liessmann. Wien: Zsolnay 2004.

» Band 10: Die Teile und das Ganze. Bausteine der literarischen Moderne in Österreich.
Hg. von Bernhard Fetz und Klaus Kastberger. Wien: Zsolnay 2003.

» Band 9: Frauen verstehen keinen Spaß 
Hg. von Daniela Strigl. Wien: Zsolnay 2002.

» Band 8: Ödön von Horváth. Unendliche Dummheit - dumme Unendlichkeit. 
Hg. von Klaus Kastberger. Mit einem Dossier "Geborgte Leben. Horváth und der Film". Zsolnay: 2001.

» Band 7: Wien – Berlin 
Hg. von Bernhard Fetz. Mit einem Dossier zu Stefan Großmann. Wien: Zsolnay 2001.

» Band 6: Ein treuer Ketzer. Manès Sperber - Der Schriftsteller als Ideologe.
Hg. von Wilhelm Hemecker und Mirjana Stancic. Wien: Zsolnay 2000.

» Band 5: Schluß mit dem Abendland! Der lange Atem der österreichischen Avantgarde
Hg. von Thomas Eder und Klaus Kastberger. Wien: Zsolnay 2000.

» Band 4: Handschrift
Hg. von Wilhelm Hemecker. Wien: Zsolnay 1999.

» Band 3: Hilde Spiel Weltbürgerin der Literatur 
Hg. von Hans A. Neunzig und Ingrid Schramm. Wien: Zsolnay 1999.

» Band 2: Otto Basil und die Literatur um 1945 
Hg. von Volker Kaukoreit und Wendelin Schmidt-Dengler. Wien: Zsolnay 1998.

» Band 1: Der literarische Einfall. Über das Entstehen von Texten.
Hg. von Bernhard Fetz und Klaus Kastberger. Wien: Zsolnay 1998. 

JavaScript deaktiviert oder Chat nicht verfügbar.

Auslastung Bibliotheksbereich Heldenplatz

Aufgrund des behördlich vorgeschriebenen Mindestabstands stehen derzeit nicht alle Plätze in den Lesesälen zur Verfügung. Diese Auslastungsanzeige dient zur Orientierung für Ihren Besuch.

 
 
 

Es sind aktuell noch insgesamt 420 Sitzplätze frei.

Auslastung Live Chat